Art: It’s time to complete & display our original toys!

Art: It’s time to complete & display our original toys!

We are now at the end of our second art unit of inquiry and it’s wonderful to see the original toy designs coming to life.

All students are nearly finished with glazing, plus many clay pieces have emerged from the kiln for the last time and that means they are then able to be put together by each artist using materials they have carefully chosen like wire, string, feathers, cardboard etc.

Each artist has attempted to make a toy that features clay, but moves too. This is when our young artists come to realise if their design and plan works well or not. If not, they are able to make changes to be successful. Thinking of and noting down a plan, but being open-minded enough to change it when necessary is a wonderful life skill we are developing in this unit.

As the toys are finished, they will go straight out on display in the Art Foyer. Please take time to visit them with your young artist and practice great audience behaviour such as [1] do not touch the artwork, [2] read the artist’s statement that is with each toy, and [3] discuss which you like, and which you think took the most time and effort to make.

Research shows that people benefit greatly from reflecting on the process as well as the product they made, so please take time to talk with your young artist about their plans for their toy, how they executed those plans and the final toy artwork that you see on display. Is it their best work? What would they change if they could try this unit again?

Sachkunde-Rückblick: Die Stadtmodelle sind super geworden!

Sachkunde-Rückblick: Die Stadtmodelle sind super geworden!

Letzte Woche waren die Schüler sehr damit beschäftigt, ihre Stadtmodelle fertigzustellen. Beide Gruppen berücksichtigten die verschiedenen Systeme einer Stadt in ihren Modellen.

Die Gruppe, die ihre Stadt Mexeysujal nannten, bestand aus folgenden Experten: Melanie – Wohnraum, Xuheng – Verwaltung, Gustav – Bildungseinrichtungen, Aileen Mia – Transport, Julian – Büros und Fabriken, Sarah – Einkaufen und Restaurants, Helena – Kultur und Freizeit, Yiling – Sicherheit, Lucas – Versorgungsbetriebe.

In der Gruppe Alecandro gab es folgende Experten: Jessica – Wohnraum, Leo K. – Verwaltung, Mia – Bildungseinrichtungen, Leo L. – Transport, Fabio – Büros und Fabriken, Lisa – Einkaufen und Restaurants, Giovanna – Kultur und Freizeit, Leo T. – Sicherheit, Linda – Versorgungsbetriebe.

Die Schüler haben bewiesen, dass sie verstanden haben, aus welchen Systemen sich eine Stadt zusammensetzt und warum es die verschiedenen Systeme in einer Stadt gibt. Außerdem haben sie gezeigt, dass sie kooperativ und produktiv in einer Gruppe zusammenarbeiten können.

Ich bin ausgesprochen stolz auf alle GD3/4-Schüler. Ihr habt die Aufgabe wirklich sehr gut umgesetzt und dürft zurecht sehr stolz auf eure detaillierten Stadtmodelle sein.

Die Schüler haben zum Abschluss noch jeweils ein Video über ihre Stadtmodelle aufgenommen. Da die Dateien zu groß sind, werde ich sie in der wechat Gruppe mit Ihnen teilen.

Mathematik News

Mathematik News

Diese Woche lernten die Schüler der dritten Klasse die halbschriftliche Multiplikation. Es ist wichtig, dass alle Kinder ein Lösungsverfahren erlernen, das sie bei jeder Multiplikationsaufgabe anwenden können, bei denen ein Faktor einstellig und der andere zwei- oder dreistellig ist.

Der halbschriftlichen Multiplikation liegt die Strategie “Erst …, dann …” zugrunde, welche den Schülern bereits von der halbschriftlichen Addition und Subtraktion bekannt ist.

In Klasse 4 steht momentan die schriftliche Multiplikation auf dem Programm.

 

Wie wir uns organisieren: Die Systeme einer Stadt

Wie wir uns organisieren: Die Systeme einer Stadt

Diese Woche wurden die Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt. Beide Gruppen erhielten die Aufgabe, ein eigenes Stadtmodell zu planen und zu bauen. Die Schüler müssen dabei ihr Wissen über die verschiedenen Systeme einer Stadt anwenden und erklären können, wie diese Systeme miteinander verbunden sind und zusammenarbeiten.

Am Mittwoch wurden die Aufgaben und Rollen innerhalb der jeweiligen Gruppe verteilt: Es gibt je einen Spezialisten für die Bereiche:

  • Wohnraum
  • Verwaltung
  • Bildung
  • Transport
  • Büros und Fabriken
  • Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants
  • Kultur und Freizeit
  • Sicherheit
  • Versorgungsbetriebe

Die Schüler haben den zu planenden Städten auch Namen gegeben: ‘MEXEYSUJAL’ und ‘ALECANDRO’.

Gestern fand die Planung der Stadt statt. Dabei ist es besonders wichtig, dass die Schüler sich gegenseitig zuhören, auf die Ideen anderer eingehen und sich einigen. Dies gelang beiden Gruppen ausgesprochen gut. Alle Schüler waren in die Überlegungen involviert und zeigten sich sehr engagiert sowie motiviert. Ich bin bereits sehr gespannt, die weitere Entwicklung der Stadtmodelle zu beobachten! Weiter so, GD3/4!

 

Sports Day is coming soon!!!!

Sports Day is coming soon!!!!

March 29th is the Grade 1 to 5 sports day, we will begin preparing students for this during PE class over the next 3 weeks – some classes have already started.

The focus of this day is Healthy Competition.

Using the PSPE framework of Identity, Active Living, and Interactions we can explain the day like this –

§  Students will identify within their house group whilst competing in Active athletic events of entailing Running, jumping, and throwing, all the while Interacting and participating within the whole sports day.

One thing we would like to establish with all students is that whilst we can’t all be Usain Bolt we can all improve our speed by focusing on our technique. Attached to this blog post are some very broad tips for running faster – we will be exploring these more in class during the next few weeks.

Regards Kit Murray and Karen Zheng

Elterninformation zur Lern-App ANTON

Elterninformation zur Lern-App ANTON

Liebe Eltern,

bitte finden Sie hier Informationen zur Lern-App ANTON, die wir seit Februar 2019 auch im Unterricht verwenden: Elterninfo_ANTON

Passend zu diesem Thema möchte ich Sie auch auf folgende Aktivität aufmerksam machen: Es ist March Media Mentor Month 

In diesem Kalendar finden Sie tolle Aktivitäten, die Sie GEMEINSAM MIT Ihrem Kind durchführen können, um Ihr Kind dabei zu unterstützen, einen balancierten Umgang mit diversen Medien zu erlernen. Viel Spaß!

Personenbeschreibungen unserer Mitschüler

Personenbeschreibungen unserer Mitschüler

Diese Woche lernen die Schüler, wie sie Beschreibungen verfassen. In der dritten Klasse stehen die Personenbeschreibungen im Fokus, während Lisa Gegenstandsbeschreibungen übt.

Heute haben wir jedoch eine gemeinsame Übung zum Thema Personenbeschreibung durchgeführt.

  1. Die Schüler haben den Namen eines Mitschülers gezogen, über den sie eine Personenbeschreibung verfassen sollten. Dabei durften sie den Namen des Mitschülers nicht erwähnen, denn es ging darum, dass die Beschreibungen auch ohne dem Namen so genau beschrieben sind, dass man erkennt, um wen es geht.
  2. Die fertigen Personenbeschreibungen wurden ausgehängt und jeder sollte sich eine Beschreibung eines anderen Mitschülers aussuchen und nach der Personenbeschreibung ein Bild des beschriebenen Schülers zeichnen. Wenn wichtige Informationen fehlten, fiel dies beim Malen sofort auf. Denn sie sollten nur malen, was in der Beschreibung genannt wurde.
  3. Zum Schluss bekamen die Schüler Post-its, um dem Verfasser der Personenbeschreibung eine Rückmeldung (Positives und Verbesserungshinweise) zu geben.

Alle Personenrätsel wurden richtig gelöst:) Toll gemacht, GD3/4!!

 

Skip to toolbar